Dank an alle Unterstützer

Danke an alle Kunden und Freunde meines Olivenöls!


Es ist an der Zeit,  ein paar Dinge deutlich zu machen: Trotz eines schwierigen Jahres mit Beschränkungen und Schwierigkeiten, zum Beispiel bei Fahrten zu meiner „Arbeitsstelle“ und durch die auch in Griechenland eingeführten Ausgangssperren war es ein erfolgreiches Jahr, in dem viele neue Kunden gewonnen wurden und fast alle Menschen, die meine Öle kennengelernt haben, weiter diesen treu geblieben sind. Darauf bin ich angewiesen und sehr dankbar!

Das macht mir Mut, auch weiterhin mit ganzem Herzen das zu verfolgen, was mir wichtig ist: Ein wunderbares Olivenöl zu fertigen! Als weitere gute Nachricht kann ich eines versprechen: Die Preise für meine Öle bleiben zumindest dieses Jahr stabil, jedenfalls für Direktbesteller*innen. Wahrscheinlich wird es auch im nächsten Jahr (2022) zu einer kleinen Teuerung kommen, wenn die Öle nach der dreijährigen Umstellung auf Bio – die eigentlich keine ist, da sich an meinen Praktiken nichts geändert hat, außer dass ein Kontrollvertrag mit der Firma „Physiologiki“ geschlossen wurde – endlich auch meine Öle mit dem Bio-Siegel versehen werden dürfen. Die gesamte Produktpalette von „Handernte“ wird geprüfte und zertifizierte Bio-Ware sein!

Da dies mit Kosten verbunden war und ist, wird es sich  im Jahr 2022 mit einer kleinen Verteuerung auswirken. Ich hoffe sehr auf Ihr Verständnis. In grossem Vertrauen auf Sie sage ich also nochmals herzlich: „DANKE“ und bin guter Dinge, Sie auch weiterhin mit meinen Produkten beliefern zu dürfen!


Thankful, Dietmar Lies

Der fröhliche Olivenbauer

Olivenernte 2018

Auch auf Thassos katastrophale Ernteausfälle

So wie in Italien und der Türkei gab es in ganz Griechenland große Probleme mit der Olivenfliege und anderen Schädlingen. Besonders stark betroffen war in Griechenland der Peloponnes und leider auch die Insel Thassos. Da nur wenige Oliven überhaupt am Baum verblieben und diese grösstenteils schadhaft waren, war es nicht möglich, ein extra-natives Olivenöl herzustellen. Daher habe ich auf jegliche Erntetätigkeit verzichtet. Glücklicherweise war die Ernte des Vorjahres so gut und reichhaltig, dass wir auch solch ein schlimmes Jahr verkraften können. Es sind ausreichende Kontingente vorhanden, unser Olivenöl auch in diesem Jahr in gewohnt hervorragender Qualität anzubieten.

Lieber Olivenfreund!


Wenn Sie ein Olivenöl suchen, dessen Ursprung nachvollziehbar ist und Sie sich der Reinheit des Produktes  gewiss sein können, dann darf ich Sie einladen, etwas über griechische Oliven und meine Tätigkeit auf der schönen Insel Thassos zu erfahren: Warum ich meine Baumpflege in erster Linie als Nuturschützer sehe und warum die Oliven meiner Hänge einen besonderen Saft abgeben! Das thassische Olivenöl gehört zu den geschmacklich kräftigen Sorten, gerade unser Frühöl (vornehmlich aus noch grünen Oliven) hat es in sich: Zwar wohlduftend kommt es pur äußerst scharf und deutlich bitter daher, etwa so rauh wie die Gaumen, die solches zu schätzen wissen.

Wird die Frucht reif, wird auch der Geschmack des thassischen Olivenöls sanfter: Grasige, tomatige und an Mandel erinnernde Aromen und ein mild-runder Geschmack passen bei diesem Olivenöl einfach zusammen! Allerdings weiterhin mit deutlicher Schärfe, da immer noch reichlich Polyphenole enthalten sind. Daher ist auch unsere sogenannte “Reife Ernte” ein ausgesprochenes Qualitäts-Olivenöl!

Etwas sanfter sind die Bio-Olivenöle von Evangelos Kaltsas, die Sie auch bei uns finden. Durch die Zusammenarbeit mit vielen Bio-Bauern in ganz Griechenland (und da setzt er seinen ganz eigenen Standart an) haben wir wechselnde Öle im Angebot, die immer Sortenrein direkt vom Erzeuger bezogen werden. Und wem die Thassischen Öle zu kräftig sind, wird vielleicht hier fündig…